Log in

Auswirkungsbewertung Güterbahnhof Kühnsdorf

Durch den Bau der Koralmbahn und der voraussichtlichen Vollinbetriebnahme im Jahr 2023 besteht die Gefahr, dass die Region Südkärnten den einzigen Güterverladebahnhof verliert. Zur Erhaltung des Verladebahnhofes ist eine Anschlussbahn an die Hochleistungsstrecke zu gewährleisten.

Um die entsprechenden Wirkungen bei einer möglichen Erhaltung
bzw. bei einer möglichen Schließung des Verladebahnhofes abzuschätzen, soll ein Impact Assessment durchgeführt werden. Diese Folgeabschätzung setzt sich zum Ziel, die Auswirkungen auf die Verkehrs-, Umwelt- und Marktsituation zu bewerten und soll der Region als eine Hilfestellung in der Projektkommunikation und als Entscheidungsgrundlage für die weitere Projektumsetzung dienen. Auf Basis von Ist - und Prognosedaten sollen realitätsnahe Güterverkehrsmodelle erstellt werden, um damit die Folgewirkungen der CO2-Emissionen, die Zu-/Abnahmen der Transportleistung im Straßen- und Schienengüterverkehr einschließlich die Zu-/Abnahmen der regionalen und überregionalen LKW-Fahrten abschätzen zu können.

Der in Gründung befindlichen Besitzergesellschaft (St. Kanzian, Eberndorf, Völkermarkt) wird diese Studie für das SCHIG-Förderansuchen übergeben.  
  


Betriebs- bzw. Klientennummer:       ZVR-Zahl 668325817 / 10706091
Förderwerber:                                   Verein Regionalentwicklung Südkärnten
Gesellschaftsform:                            Verein
Projektlaufzeit von-bis:                      01.07. – 31.3.2018
Projektvolumen:                                € 23.160,-
Eigenmittel:                                        € 6.948,-
Beantragte Förderquote:                   70 %



Hier geht´s zu den Homepages der Fördergeber:
Europäische Kommission (ELER)
Ministerium für ein lebenswertes Österreich
Land Kärnten 


logoleiste header
logoleiste 01logoleiste 02logoleiste 03logoleiste 04