Log in

Sitzung des LAG-Vorstands & des PAG-Gremiums

Am 3. November fand in der Stadtgmeinde Bleiburg die letzte Sitzung der LEADER-Region Unterkärnten 2021 statt. Neben der Genehmigung von neuen Projekten (siehe unten) wurden die nächsten Arbeitsschritte besprochen bzw. beschlossen.
 
Für die kommende Förderprogrammperiode wird der Call noch im Dezember erwartet. Damit werden die LEADER-Regionen in Österreich aufgerufen, sich für die nächste Förderprogrammperiode zu bewerben. Die externe Begleitung für diesen Prozess wurde an das Büro Rosinak&Partner vergeben. Die wesentliche Aufgabe besteht darin, die bestehende Entwicklungsstrategie unter Einbindung der Bevölkerung zu überarbeiten. Eine Aufgabe, die uns für das nächste halbe Jahr intensiv beschäftigen wird. Bei Interesse bitten wir um die Mitarbeit jedes Einzelnen –  bitte melden Sie sich bei uns!

Bleiburger Meierei

Die alte Meierei in Bleiburg ist ein ehemaliger landwirtschaftlicher Gutshof. Das Objekt liegt am Rand des Stadtkerns Bleiburg direkt gegenüber der Volksschule und des Stadtparks.
 
In Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde Bleiburg und der Kulturinitiative Bleiburg möchte der Besitzer Vinzenz Thurn die Liegenschaft für Veranstaltungen adaptieren. Dazu gehört die Sanierung des Innenhofes und der Ausbau der elektrischem sowie sanitären Infrastruktur. Damit soll auch im öffentlichen Interesse die Abhaltung von Kulturveranstaltungen ermöglicht werden. Bleiburg erhält damit ein weiteres Kulturjuwel.

Kompost Unterkärnten

Die dezentrale Sammlung und Verarbeitung von Grünschnitt soll lokale Stoffkreisläufe schließen, womit ein wichtiger Klima- und Bodenschutzbeitrag geleistet und gleichzeitig ein wertvoller Kompost erzeugt werden kann.
 
Aus Effizienz- und Kostengründen haben sich die Gemeinden Eberndorf und Sittersdorf zur Errichtung und zum Betrieb einer gemeinsamen Anlage entschlossen. Dabei soll die seit vier Jahren bestehende Feldrandkompostierung mit einem Volumen von 600m³ in Zusammenarbeit mit einem Biolandwirt ausgebaut werden. Für die neue Kompostieranlage mit einer Jahresmenge von rund 2.000m³ ist eine befestigte Fläche für die Hauptrotte, sowie die Sammlung des Niederschlagwassers in einer dichten Grube vorgeschrieben. Diese Größe erlaubt es den Bürgerinnen und Bürgern beider Gemeinden den anfallenden Grünschnitt für die Erzeugung von bestem Kompost abzugeben.

LEADER Jahrestagung in Bad Ischl

Unter dem Motto „Bioökonomie: Neue Chancen und Perspektiven für ländliche Regionen?“ fand heuer am 21.10.2021 die LEADER-Tagung in Bad Ischl statt.
Im Fokus der Bioökonomie steht immer der Nutzen für Mensch und Umwelt. Durch eine nachhaltige Entwicklung auf regionaler Ebene und unter Einbeziehung aller Aspekte der Kreislaufwirtschaft müssen wir die regionalen Ressourcen noch besser nutzen. Wir werden die Herausforderungen und die Chancen des Klimawandels aber vor allem auch die Verantwortung gegenüber nachfolgenden Generationen in unserem Entwicklungskonzept prominent darstellen. Die LEADER-Regionen Österreichs, die Bundes- und Landesstellen werden gemeinsam neue Förderschienen definieren, damit innovative Projekte den ländlichen Lebensraum nachhaltig stärken.

Fachexkursion "Koralmbahn"

Am 7.10.2021 fand in der LAG Unterkärnten eine Fachexkursion der Abt. 8 und Abt. 10 mit der Beteiligung der KEM – und KLAR-Regionen zum Thema Umweltschutz und Koralmbahn statt.
Peter Plaimer organisierte mit der freundlichen Unterstützung der ÖBB Infra und dem Umweltbüro die Besichtigung des im Bau befindlichen Bahnhof Lavanttal und die Tunnelkette Granitztal. Ein Hauptaugenmerk wurde auf die begleitenden Naturschutzmaßnahmen gelegt. Die gelungene Verlegung der Lavant mit dem neuen Schutzgebiet waren ein krönender Abschluss der Exkursion. Als besondere Gäste durften wir das LAG-Team auch der Holzwelt Murau begrüßen.

Abschluss der Radwegpflege 2021

Auch das zweite Jahr des EU-LEADER-Projektes „Radwegpflege Südkärnten“ konnte erfolgreich abgeschlossen werden.
In enger Zusammenarbeit mit dem AMS Kärnten wurden wieder für die Gemeinden Neuhaus, Bleiburg, Eberndorf, Sittersdorf, Eisenkappel, St. Kanzian und Gallizien ab April die überregionalen Radwege, Parkplätze und die Seenbereiche gepflegt. Es ist bemerkenswert, dass es keinen einzigen Krankenstandstag und keine einzige Verletzung unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gab. Bedanken möchten wir uns auch bei den zuständigen Landesstellen und bei LR Martin Gruber für die gute Zusammenarbeit in der Umsetzung eines interkommunalen Projektes.

EU Logoleiste 2020